Qualitätsentwicklung und -sicherung in Schule

Nilshon, Ilse (2008). Kompetenzentwicklung mit dem Tandem-Verfahren. In: Hans-Jürgen Lindemann (Hrsg.): Kompetenzentwicklung der Lehrerinnen und Lehrer. Selbstgesteuertes Lernen. Helmut-Schmidt-Universität Hamburg,

Nilshon, Ilse (2005). Evaluationsergebnisse und deren Konsequenzen für Unterrichts- und Schulentwicklung. Modul 8.2. In: Freie Universität Berlin, Arbeitsgruppe Schul- und Unterrichtsqualität. Qualifizierung von schulinternen Evaluationsberater/innen. Berlin: unveröff. Manuskript

Nilshon, Ilse & Schminder, Christel (2005). Die gute gesunde Schule gestalten. Stationen auf dem Weg der Schulprogrammentwicklung. Gütersloh: Verlag BertelsmannStiftung

Nilshon, Ilse; Schminder, Christel & Daum, Hilde (2003). Stationen auf dem Weg der Schulprogrammentwicklung. (Materialbearbeitung: Hilde Daum), Berliner Landesinstitut für Schule und Medien (Hrsg.), Berlin

Nilshon, Ilse (1998a). Schulgruppe als Mikrokosmos der Entwicklungsmöglichkeiten von Schule- Verstehendes  Interpretieren. In: Hessisches Landesinstitut für Pädagogik: Qualität und Innovationsstrategien der Schulprogrammentwicklung. “Ein inszenierter Dialog”. Dokumentation einer Fachtagung, Wiesbaden, S. 42-51

Nilshon, Ilse (1998b). „Die Außen-Spiegelung” - Vorgehensweise und Ertrag der extern durchgeführten Zwischenevaluation. In: Hessisches Institut für Pädagogik: Erfahrungen und Erkenntnisse in der Prozessbegleitung. Schulprogrammentwicklung in beruflichen Schulen. Ein Zwischenbericht, Wiesbaden, 1998, S. 17-29

Nach oben

Empirische Studien / Evaluation

Nilshon Ilse (2004). Qualitätssicherung auf der Basis von Systemmonitoring. Sechs Fallstudien an Brandenburger Gymnasien. In: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (Hrsg.), Schulrückmeldungen von Schulleistungsstudien am Beispiel des QuaSUM-Projektes. Zwei Untersuchungen zur Wirksamkeit. Schulforschung in Brandenburg Heft 3, Potsdam

Nilshon, Ilse (1995). “Schönen Feierabend auch!” - Gespräche mit Schulleitern und Lehrern/Lehrerinnen über Arbeitszeit. In: Valtin, R. & U. Warm (Hrsg.): Frauen machen Schule. Probleme von Mädchen und Lehrerinnen in der Grundschule, Beiträge zur Reform der Grundschule 61/ 62, Frankfurt/Main: Arbeitskreis Grundschule, S. 200-212

Nilshon, Ilse (1987). Pädagogische Momente struktureller Distanz zu Ausländern ‑ Ergebnisse einer Befragung von Hauptschullehrern. In: Merkens, H. & Schmidt (Hrsg.): Integrationsprobleme von Arbeitsmigranten und ihren Familien, Frankfurt/Main: Peter Lang, S.117 ‑ 131

Nilshon, Ilse (1986a). Pädagogische Prinzipien im Unterricht mit ausländischen Schülern. ‑ Lehrerbefragung an der Hauptschule C. Endbericht, Teil I, Berlin, unveröff.  Manuskript 1986

Nilshon, Ilse (1986b). Befragung von Mitarbeitern sozialer Institutionen im Umfeld der Hauptschule C. Endbericht, Teil II, Freie Universität Berlin:  unveröff. Manuskript

Helmchen, Jürgen & Ilse Nilshon (1984). Unterricht in der Möwensee‑Grundschule: Die Integration der Hausaufgaben in den schulischen Ablauf. In: M. Baberg, J. Helmchen, I. Nilshon u.a. (Hrsg.): Ganztagserziehung im Primarbereich ‑ Bericht über das "Kinderzentrum Möwensee", Berlin: unveröff. Endbericht der wissenschaftlichen Begleitung, S. 79 ‑ 311

Heidenreich, K., M.Humbert, W.Kaiser, R.Kaiser & I.Nilshon (1974). Hypothesen zu bildungsrelevanten Merkmalen sozialer Herkunft. In: Social Studies, Schulprojekte der Universität Bielefeld, Heft 6, Stuttgart: Klett, S. 81 – 110

Nach oben

Lernen / Lehrerfortbildung / Didaktische Modelle

Nilshon, Ilse (1983a). Lehrerfortbildung zwischen Produkt‑ und Adressatenorientierung. In: CIEL II, Fallstudie zu einem Förderprogramm der Stiftung Volkswagenwerk zur Elementarerziehung. Schriftenreihe der Stiftung Volkswagenwerk, Göttingen, S. 362 – 383

Nilshon, Ilse (1983b). Wie lernen Lehrer? Erfahrungen mit Lehrerfortbildung durch kooperative Curriculum‑Implementation und konzeptbezogene Adaptation. In: CIEL II, Fallstudie zu einem Förderprogramm der Stiftung Volkswagenwerk zur Elementarerziehung. Schriftenreihe der Stiftung Volkswagenwerk, Göttingen 1983,
S. 265 ‑ 302

Hagstedt, Herbert & Ilse Nilshon (1980). Das Intervallseminar als Modell unterrichtsbezogener Lehrerfortbildung. In: Die Deutsche Schule, 72, H. 11, S. 659 ‑ 668

Nilshon, Ilse (1975). Curriculumentwicklung und Lehrerfortbildung. Vergleich ausgewählter Modellversuche in Hessen und Nordrhein‑Westfalen. Konkretisierung der Rahmenrichtlinien an Gesamtschulen. Beiträge zum Modellversuch, Nr. 4, Frankfurt 1975

Nach oben

Hausaufgaben / selbständiges Lernen

Nilshon, Ilse (2001). Hausaufgaben. In: Rost, D. (Hrsg.): Handwörterbuch Pädagogische Psychologie, Weinheim: Psychologie Verlags Union

Nilshon, Ilse (1999). Hausaufgaben und selbständiges Lernen. In: Deutsches Jugendinstitut, Projekt “Lebenswelten als Lernwelten” (Hrsg.): Projektheft 1, München

Nilshon, Ilse (1996). Aufgaben statt Hausaufgaben . In: Die Grundschulzeitschrift, Jg. 10, Heft 94, S. 8-13

Nilshon, Ilse (1995). Schule ohne Hausaufgaben? Eine empirische Studie zu den Auswirkungen der Integration von Hausaufgabenfunktionen in den Unterricht einer Ganztagsgrundschule. Münster, New York: Waxmann

Nach oben

Computereinsatz im Unterricht / Medieneinsatz

Nilshon, Ilse (1996). Die Revolution des Lernens hat noch  nicht begonnen. Der Computer auf dem Weg in die deutsche Grundschule. In: Erdmann/ Rückriem & Wolf (Hrsg.): Kunst, Kultur und Bildung im Computerzeitalter. Hochschule der Künste Berlin, 1996, S. 137-153

Nilshon, Ilse (1994). Englische Lernsoftware für den Mathematik‑ und Sachunterricht. In: Krauthausen, G. & V. Herrmann (Hrsg.): Computereinsatz in der Grundschule? Fragen der didaktischen Legitimierung und der Softwaregestaltung, Stuttgart: Klett, S.144-164

Nilshon, Ilse (1991a). Schatzsuche ‑ ein Computerlernspiel. In: Computer + Unterricht 1, 1991, Heft 2, 9‑15

Nilshon, Ilse (1991b). "Eureka ‑ Ich hab's gefunden! " Zur Arbeit mit einer Lernsoftware im Ma­thematikunterricht. In: Die Grundschulzeitschrift 5, 1991, Heft 47,
S. 24‑27

De Boer, B. & I. Nilshon (1990). Textverarbeitung ‑ ein Handwerk, das man lernen kann. In: Rauter, U. & W. Reichelt (Hrsg.): Software zum Lernen. Der Einsatz von Computern bei der Förderung der Berufsausbildung von benachteiligten Jugendlichen, Moers 1990, S. 75‑86

Nilshon, Ilse (1989a). Ommission Design und Rollenvariabilität ‑ Didaktische Merkmale englischer Software für die Grundschule. In: Landesinstitut für Schule und Weiterbildung (Hrsg.): Computereinsatz in der Grundschule? Soest, S.189‑205

Nilshon, Ilse (1989b). Computer in der Ausbildung benachteiligter Jugendlicher ‑ Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. In: Walter Friedländer Bildungswerk (Hrsg.): Lernchance Computer ‑ Handreichungen, Umsetzungshilfen, Begründungen zu einer innovativen Jugendberufshilfe. Ergebnisse aus Modellversuchen der Europäischen Gemeinschaft, Berlin, S. 15‑49

Nilshon, Ilse (1989c) Offenheit und Skepsis ‑ Was wissen und erwarten Jugendliche vom Computer? In: Walter Friedländer Bildungswerk (Hrsg.): Lernchance Computer ‑ Handreichungen, Umsetzungshilfen, Begründungen zu einer innovativen Jugendberufshilfe. Ergebnisse aus Modellversuchen der Europäischen Gemeinschaft, Berlin, S. 49‑60

Deutscher Jugendhilfepreis ‑ Hermine‑Albers‑Preis‑ 1988 (Anerkennung) für die Arbeit "Lernchance Computer ‑ Handreichungen, Umsetzungshilfen und  Ergebnisse zu einer innovativen außerbetrieblichen Jugendberufshilfe" ‑zusammen mit B. de Boer, A. Herzog und  U. Rauter.

de Boer, B., A. Herzog, S. Lempert & I. Nilshon (1987). Bits im Kiez. Ein Modellversuch der Europäischen Gemeinschaft stellt sich vor. Berlin

Nilshon, Ilse & Mühlhausen, Ulf (1980) Didaktische Planungsgesichtspunkte für den Medieneinsatz. Zwei Beispielanalysen aus dem Sachunterricht. In: H. D. Bunk (Hrsg.): Problemfeld Sachunterricht, Kastellaun: Henn 1980, S.127‑150

Nach oben

Schulanfang, Eingangsstufe, Elementarbereich

Nilshon, Ilse (1988). Schulanfänger lernen erste Regeln. In: Grundschule 20. Jg., Heft 10, S.11‑18

Borgmeier, Ch., M. Fölling‑Albers & I. Nilshon (1980) (Hrsg.). Situation Schulanfang. Stuttgart: Kohlhammer

Nilshon, Ilse (1980a) Eine Lehrerin äußert sich zum Schulanfang. In: C. M. Borgmeier, M. Fölling‑Albers & I. Nilshon (Hrsg.) Situation Schulanfang. Stuttgart: Kohlhammer, S.44 – 50

Nilshon, Ilse (1980b). Projekt ‑ Lehrgang ‑ Spiel. Zum Verhältnis von drei Bestimmungsgrößen des Anfangsunterrichts. In: C. M. Borgmeier, M. Fölling‑Albers & I. Nilshon (Hrsg.). Situation Schulanfang. Stuttgart: Kohlhammer, S. 70 – 95

Nilshon, Ilse (1980c). Das Projekt "Schulweg". In: C. M. Borgmeier, M. Fölling‑Albers & I. Nilshon (Hrsg.) Situation Schulanfang. Stuttgart: Kohlhammer, S.95 – 104

Nilshon, Ilse (1980d). Regellernen im Anfangsunterricht. Auswertung und Analyse von Be­obachtungen zur Einführung von Regeln in drei ersten Klassen. In: C. M. Borgmeier, M. Fölling‑Albers & I. Nilshon (Hrsg.) Situation Schulanfang. Stuttgart: Kohlhammer, S.119 ‑ 148

Nach oben